Coaching und Training für begeisternde Führungs- und Unternehmenskultur

Über schöne Töne und gutes Zusammenspiel

In einem gut funktionierenden Unternehmen sind der gemeinsame Umgang und die Kommunikation vergleichbar mit dem Klang eines Orchesters.

Jeder einzelne Musiker benötigt dabei für den schönsten Klang seines eigenen Instruments eine gute Technik und den Einsatz seiner Gefühle, oder sogar der Seele, um es wirklich vollendet spielen zu können.

Wenn die Einzelnen dies gut beherrschen, müssen sie für ihr Zusammenspiel die weitere Fähigkeit besitzen, mit den anderen eine Beziehung aufzubauen und in eine Verbindung zu treten. Erst dann entsteht aus ihnen ein gemeinsamer Klangkörper, dessen innere Kraft und äußere Ausstrahlung sie selbst und das Publikum mitreißen. Neben diesen persönlichen Fähigkeiten braucht ein Orchester einen ebenso fähigen Dirigenten, der die jeweiligen Stärken und den Bezug unter allen erkennt und fördern kann.

Ähnlich ergeht es aus meiner Erfahrung den Unternehmen mit der Qualität ihrer Arbeit und der Zusammenarbeit. Neben den einzelnen Fähigkeiten sind für den Erfolg der gemeinsamen Mission in hohem Maße das soziale Miteinander, eine gute Beziehungsebene und soziale Führungskompetenz entscheidend.

Die Umsetzung ist die große Herausforderung!

Vielleicht kennen Sie die 2 folgenden Stolpersteine selbst?

Die Missverständ­nisse

Trotz vieler Anstrengungen und unterschiedlicher Versuche, klar zu kommunizieren, Absprachen und Regelungen zu treffen, um ein gutes gemeinsames Miteinander und die gesteckten Ziele zu erreichen, erlebe ich häufig erhebliche und belastende Missverständnisse, die zu massiven Konflikten auf den unterschiedlichen Ebenen eines Unternehmens führen. Häufige Gründe für das Nicht-Erreichen von Konsens, sind, dass er:

  • zu schnell vorausgesetzt wird
  • nicht auf Augenhöhe, sondern auf Macht und Druck basiert
  • mit schlechten sprachlichen Techniken vermittelt wird
  • aus Mangel an Zeit, Geld und Wissen an unterschiedlichen Stellen vernachlässigt wird.

Die persönlichen Gefühle

In allen beruflichen Bemühungen stecken immer auch persönliche Anteile, Bedürfnisse und Gefühle. Oft werden diese nicht erkannt und deswegen können sie auch nicht gut von der Sachebene getrennt werden. Sie werden dann unterschwellig mittransportiert, wirken verdeckt, und so verstärken sich:

  • verletzende Diskussionen, Ärger, Resignation
  • Erschöpfung und hohe Krankenstände
  • Sabotage, Mobbing und Kündigungen.

Es kommt zu ungelösten Konflikten, die sich nicht selten zu langwierigen psychischen Belastungen auswachsen und in vielen Unternehmen geschäftsschädigende Dimensionen entwickeln.

Meine Lösung

Offene Kommunikation und ein wertschätzendes Miteinander misslingen leider häufig, obwohl viele sich doch so um sie bemühen! Dies geschieht sehr oft, weil wir nicht darin geübt sind, persönliche Gefühle und Emotionen überhaupt gut wahrzunehmen und vor allem nicht, ihnen im Arbeitskontext einen guten Platz zuzuweisen. Wir wollen sie dort am liebsten heraushalten, weil wir glauben, dass sei professionell. Weder erkennen, noch benennen wir daher Gefühle und Bedürfnisse und können sie in Konflikten auch deshalb nicht ruhig von der Sachebene lösen. Meistens sprechen wir unsere Emotionen stattdessen entweder:

  • nicht
  • zu heftig
  • oder im falschen Kontext an.

Die Verständigung zwischen Menschen findet auf vielen Ebenen gleichzeitig statt und deswegen braucht sie oft ein unabhängiges Bindeglied, einen Katalysator, Beratung oder Moderation.

Mit neutraler Unterstützung ist es besser möglich, die gemeinsamen (Unternehmens-)Ziele im Fokus zu halten, besonders in stressbelasteten Zeiten.

Mein Coaching verfolgt das Ziel, Differenzen und Problemdimensionen nicht zu vermeiden, sondern sie in der Gemeinschaft ansprechen zu können. Dazu vermittle ich im Coaching und Training Hintergründe und Techniken, um die persönlichen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen von Mitarbeiter*innen und Führungskräften zu erweitern. Die gemeinsame Kommunikation wird dadurch klar, gewaltfrei, verbindend und lösungsorientiert. Ein Austausch auf menschlicher Augenhöhe entsteht, lässt (wieder) Freude in die Zusammenarbeit einziehen, verbindet Kräfte und setzt gute Energie frei und beschleunigt den Fortschritt.

Meine Arbeitsweise

Meine Hilfe setzt von zwei Seiten an, denn Kultur und Kommunikation haben immer ein Innen und ein Außen.

Deswegen geht es darum, im Innen die individuellen Kompetenzen zu fördern und parallel im Außen die sozialen und gruppendynamischen Bedingungen zu verbessern.

Ich nenne die beiden Dimensionen:

TeamLearning

Ziel ist die gemeinsame Weiterentwicklung auf Team- und Unternehmensebene. Es geht um die Reflektion und die Verbesserung übergeordneter Strukturen und Regeln, gemeinsamer Ziele und Werte und den Umgang mit Kontrolle und Selbstführung.

Wirkung

Es besteht unter allen ein Verständnis über gemeinsame Ziele, Werte und Regeln. Verbesserungsprozesse, Konfliktlösungen und Informationsweitergaben laufen über offene Kommunikation, konstruktives Feedbackverhalten und nicht hinter dem Rücken. Belastungen und Probleme können angesprochen werden. Energie wird nicht an falscher Stelle verbraucht, sondern Kräfte können sich freier entfalten.

InnerWork

Ziel ist es, mit systemischer Beratung und Personal-Coaching individuelle Fähigkeiten weiter auszubauen, die Selbstreflektion zu schärfen, Stolpersteine rechtzeitig aufzuzeigen und die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu vergrößern.

Wirkung

Menschen sind bewusster in der Lage, ihre eigenen Emotionen zu verstehen und zu kontrollieren. In Stress- und Konfliktsituationen können sie sich dadurch lösungsorientiert verhalten. Ihre Selbststeuerung, ihre innere Haltung und persönlichen Ressourcen sind gestärkt und eröffnen den Individuen neue oder breitere Wege für die Zusammenarbeit mit anderen.

Unsere Zusammenarbeit

Wann sollte das Coaching einsetzen?

Meine Beratung wirkt präventiv, entlastend und steuernd und ist zu jeder Zeit sinnvoll.

Ich unterstütze Sie in Aufbau-, Veränderungs- und Stabilisationsphasen.

Typische Kontexte sind:

  • Führen in hybriden Arbeits- und Teamstrukturen
  • Konflikte und Spannungen
  • Probleme in der Unternehmenskultur und -kommunikation
  • hohe Krankenstände, hohe Mitarbeiterfluktuation
  • Generationswechsel & Firmenübergabe
  • Beratung / Konzeptionierung für dauerhaften Home-Office-Betrieb mit Prävention
  • Erschöpfung, Frustration
Wie lange sollte das Coaching dauern?

Das Coaching kann personen-, projektbezogen oder dauerhaft gestaltet werden.

Nach Vorgesprächen folgen im Allgemeinen eine Clearingphase und eine Statusanalyse mit allen Verantwortlichen.

Spätestens daraus erwächst ein klares Bild über den genauen Bedarf, die passenden Schwerpunkte und eine sinnvolle Dauer. Ich begleite das, was Sie umsetzen wollen bis zum gemeinsam definierten Ergebnis.

Angebote

Führungskräfte-Entwicklung „von der Fremd-Kontrolle zur Selbst-Wirksamkeit“

Besonders in der Vorbereitung auf die Führungs-Aufgaben und Anforderungen im New-Leadership- Verständnis, dient dieses Angebot der Reflektion, Justierung und Weiterentwicklung von Wirkung und Haltung, sowie einem geeigneten Umgang mit Stärken und Schwächen.

Personal-Coaching „neue Kraft & gesunde Balance“

Dieses Angebot dient allen Menschen, die ihre persönliche Stabilität und Stärke wieder finden wollen, die ihre eigene innere und äußere Haltung überdenken möchten und mit der eigenen Gesundheit besser umgehen wollen oder müssen, um noch lange tatkräftig bleiben zu können.

Konflikt-Coaching

Zur Konfliktklärung, Projektbegleitung, Weiterentwicklung und Neuausrichtung für Leitungsteams- und Partnerschaften, Teams, Abteilungen und Familienunternehmen in Generationskonflikten und bei Firmenübergaben.

Zur Verbesserung der Zusammenarbeit und für eine gute Unternehmenskultur stehe ich als Mediatorin, Bindeglied und neutrale Beraterin zur Verfügung. Wir klären Konflikte auf Augenhöhe und bringen gemeinsame Ziele zurück in den Fokus. Wir trainieren Akzeptanz, Vielseitigkeit, beleuchten Trennendes und Verbindendes und lernen gemeinsam, auch Unaussprechliches anzusprechen, damit die Arbeitsprozesse wieder fließen können.

Team-Training

Für offene Kommunikations- und Feedbackkultur:
klar – gewaltfrei – verbindend – lösungsorientiert! Für Führungsmitarbeiter*innen und Teams.

If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together.

Zum Kontakt

Ihr Mehrwert

Dort, wo die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen mit denen der Unternehmen verbunden werden, entsteht eine wirkliche Win-Win-Strategie, welche von allen die besten Chancen bietet, den Erfolg dauerhaft zu erreichen.

Zufriedene, wertgeschätzte Mitarbeiter*innen fühlen sich stärker gebunden, motiviert und sind weniger krank. Das spiegelt sich messbar in den Personalkosten wider, verbessert die Wettbewerbsfähigkeit im Kampf um Fachkräfte und ist damit ein echter „geldwerter Vorteil“.

Ehrliche, herzliche Begeisterung ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren.
(Andrew Carnegie, Stahlmagnat und reichster Mann der Welt, +1919)

Leistung und Motivation

42 %

der Mitarbeiter*innen ist die soziale Qualität des Arbeitsumfeldes am wichtigsten, danach folgt ein hohes Gehalt. (EY Jobstudie 2017)

58 %

Prozent der Mitarbeiter*innen motiviert „ein gutes Verhältnis zu den Kollegen“ am stärksten. Darunter fällt auch der direkte Vorgesetzte. 2015 waren es nur 52% (EY Jobstudie 2017)

81 %

der Mitarbeiter*innen arbeiten motivierter, wenn sie für ihre Arbeit Anerkennung von der Führungskraft erhalten. (Glassdoor Survey, 2013)

20 %

der Mitarbeiter*innen haben bereits innerlich gekündigt. Die Null-Bock-Stimmung ist gefährlich, da sie andere ansteckt. (iga-Report 2018)

Gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit und Bindung

75 %

der zufriedenen Mitarbeiter*innen empfehlen ihr Unternehmen als guten Arbeitgeber weiter. Unzufriedene Mitarbeiter*innen äußern sich im Umkehrschluss negativ. (Gallup Business Journal, 2016)

61 %

der zufriedenen Mitarbeiter*innen fühlen sich stärker gebunden an ihr Unternehmen
(Gallup Studie, 2017)

57 %

der Millennials suchen nach einem Beruf, bei dem sie sich wohlfühlen. (Gallup Business Journal 2016)

   6   

Mitarbeiter*innen, die „hinwerfen“ und mit sämtlichem Know-how ihre Firma verlassen, sind ein erheblicher Schadensfaktor in Geld und Image. 6 Monate brauchen neue Mitarbeitende bis sie produktiv arbeiten. (Fluktuationsstudie 2016 des IOGW Consulting Group)

Mehr Gesundheit und weniger Krankenstände

60 %

der Krankheitstage können durch eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit eingespart werden.
(Gallup Business Journal, 2016)

69 %

weniger Burn-Out- Symptome bei zufriedenen Mitarbeiter*innen auf
(Wrike Zufriedenheitsbericht 2016)

15,7 %

Seelische Leiden rangierten 2018 aufgrund der langen Genesungsdauer mit 15,7 % auf Rang zwei der wichtigsten Krankheitsursachen.
(Dachverband der Betriebskrankenkassen für 2018)

50 %

Zufriedene Mitarbeiter fehlen nur halb so lang, wie unzufriedene.
(Gallup Engagement Index 2016)

Über mich

Aus meinen Erkenntnissen der über zwanzigjährigen Beschäftigung mit verschiedenen Managementsystemen, Führungsstilen und Unternehmenskulturen ist mein Antrieb gewachsen, meine Erfahrungen weiterzugeben und die Arbeit für Menschen zu einem guten Ort zu machen – einem gesunden, menschengerechten Ort, an dem sich Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft gemeinsam zum Besten entwickeln können. Denn wirtschaftlicher Erfolg ist nicht das Ziel von Zusammenarbeit, sondern das Resultat.

Ich kenne alle menschlichen und geschäftlichen Folgen von fehlender sowie guter Zusammenarbeit aus verschiedenen Perspektiven: Als Personal-Coach, als angestellte Leitungsmitarbeiterin, als geschäftsführende Gesellschafterin, als Unternehmensgründerin und als Mensch.



Fachliche Ausrichtung und weitere Hilfen

Aus der Haltung der systemischen Beratung und Therapie arbeite ich lösungsorientiert und perspektiverweiternd und kombiniere dazu bedarfsgerecht weitere hilfreiche Formen der psychosozialen Unterstützung. In meiner Privatpraxis biete ich weitere Unterstützung zu den Themen:

Burn-Out, Familien-Coaching, Paar-Beratung, Anti-Aggressions-Coaching.

Beruflich arbeite ich als studierte Diplom-Heilpädagogin seit zwanzig Jahren auf unterschiedliche Weisen im Coaching, um persönliches und zwischenmenschliches Arbeiten gesundheitlich und fachlich stetig zu verbessern. Ich unterstütze:

  • Im betreuerisch-sozialen Umfeld: Pflege-, Betreuungs- oder Pädagogen-Teams
  • Im familiären Beratungskontext: Eltern-, Ehe- oder Patchwork-Teams
  • Im Businessbereich: Abteilungen, Teams und Führungskräfte
  • Und in der Prävention: jeden einzelnen Menschen
Qualifikationen, Fort & Weiterbildungen

Qualifikationen

  • Diplom-Heilpädagogin (Universität zu Köln)
  • Systemische Beraterin (DGSF)

Fort- und Weiterbildungen

  • Gesundheitsförderung und Stressmanagement am Arbeitsplatz (BGW)
  • Unterweisung und Umsetzung von Maßnahmen zur Arbeitssicherheit und Gesunderhaltung (BGW)
  • Systemische Theorie und Therapie süchtigen Trinkens (Dr. Rudolf Klein, Institut an der Ruhr e.V.)
  • Personenzentrierte Paarberatung bei Streit, Aggression und Gewalt (GwG-Akademie, Essen)
  • Dynamik in Patchwork-Systemen (Dr. Friedericke Tiedemann, Donum Vitae Bundesakademie)
Herzensangelegenheiten

Ehrenamtlich bin ich Mitglied im Fachrat der Stiftung It´s For Kids und setze mich für das Wohl von Kindern ein, die benachteiligt, vernachlässigt oder von Gewalt bedroht sind.

Ebenso unterstütze ich das Team des Vereins „Mitmenschlichkeit e.V.“ mit meiner Arbeit und Hilfe zum Umgang mit sexualisierter Gewalt und Übergriffen.

Im Kreis der GsU (Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen) engagiere ich mich mit weiteren Unternehmern für örtliche soziale Projekte.

Ich bin Mutter von zwei erwachsenen Kindern und drei erwachsenen Patchwork-Kindern. Bergwandern, Tennis und Yoga helfen mir, meine geistige und körperliche Balance zu halten. Mit Golf scheine ich das aktuell wieder zu vernichten. Aber da arbeite ich ´dran.

Kontakt

Reden wir darüber!


Das Senden der Nachricht ist fehlgeschlagen. Bitte überprüfe die Eingaben.

Bitte Eingaben überprüfen.